Home

Owner Maintenance? Oder was?

Montag, 13.10.2008 09:07 Uhr geschrieben von  

In letzter Zeit bemerke ich viele „Needs Maintenance“ Logs [man hat ja schließlich dafür eine Notification] mit dem Inhalt: „Logbuch voll, dringende Pflege des Owners angesagt!“, teilweise noch in schärferem Tonfall.

Als mich damals (vor etwas mehr als einem Jahr) mein Arbeitskollege Smeagle zum Geocachen brachte, erklärte er mir, was mir total plausibel und sinnvoll erschien, dass es zum guten Ton gehört, immer alles mögliche zum „Helfen-in-der-Not“ dabei haben sollte. Soll heißen, das man eigentlich immer einige Zipp-Lock-Tüten oder Gefrierbeutel, einige Logbücher, Einkaufstüten [allerdings nur für Tütencache], Ersatzstifte und dergleichen dabei haben sollte, um einer Dose in Not schnell wieder auf die Beine zu helfen.

Um so mehr verwundert mich die aktuell vorherrschende Sitte, bei jedem kleinen Zipperlein den Owner um „Maintenance“ bzw. Wartung zu bitten. Ich habe selber auch schon Logbücher und Logbuch-Schutz-Beutel getauscht und erwarte dafür kein Dankeschön; dies gehört meines Erachtens zum Spiel und guten Ton dazu.

Ich persönlich finde es Schade, dass diese Sitte immer mehr einreißt. Wenn man schon vor Ort ist, kann man doch gleich Abhilfe schaffen.

Interessant finde ich es, wenn dann ein Cacher im normalen Log schreibt: „… Logbuch schon voll, aber ich habe noch ein kleines Plätzchen gefunden!“, oftmals wird das von andern Cachern gelesen, die einige Tage später diesen Cache besuchen und dann auch noch darüber wettern, dass das Logbuch ja immernoch (obwohl kein Log des Owners dazwischen war) voll ist…

Verkehrte Welt – nein, leider nicht. Meiner Meinung sollte man NM (Needs Maintenance) nur loggen, wenn die Dose oder eine Station defekt, unter Wasser oder sonstwie beschädigt/defekt/zerstört oder weg ist.

Und ja, auch ich habe dies in Logs schon geschrieben, allerdings habe ich dann in der Regel an dem Tage schon meine „Ersatzausrüstung“ aufgebraucht und es war für diesen Cache nichts mehr da.

Ich will nicht den Superhelden rauskehren, aber vielleicht denkt der Eine oder Andere mal ein wenig darüber nach. Dies würde mich persönlich sehr freuen.

In diesem Sinne
EntropyCoM

PS: Ich weiß, ich werde jetzt Schläge erhalten… aber bitte denkt mal daran, wie Ihr EURE Cache pflegt und ob es nicht eine nette Geste wäre, wenn alle gemeinsam helfen… wir spielen ja auch gemeinsam.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Kategorie: Allgemein, GEOcaches

Diesen Beitrag kommentieren.

10 Kommentare

  1. also das mit dem Nachdenken ist so eine Sache, dazu gehört z.B. auch das man mal verschiedene Sichtweisen testet, meine ist da z.B. ganz anders.

    Ich möchte nicht das IRGENDJEMAND meine Caches wartet oder gar das Logbuch erneuert, die hängen nämlich bei mir an der Wand wenn sie voll sind! Nein, dafür gibt es ein Need Maintenance, d.h. wenn mein Cache irgenwelche Mängel hat möchte ich das wissen und werde ihn zeitnah pflegen. Bin ich nicht in der Lage den zeitnah zu pflegen könnte man ja auch mal drüber nachdenken ob man da wirklich auf dem richtigen Weg war dort einen zu legen… Und noch schöne sind diejenigen die einen meiner 1/1er dann auch gleich noch besser verstecken weil er so einfach zu finden war………

    Ich würde bei einem vollen Logbuch vielleicht nicht gleich Need Maintenance loggen sondern es im normalen Log erwähnen, aber fremde Caches sind für mich Tabu. Im Gegenteil, ich empfinde es eigentlich schon fast als eine Frechheit wenn da einer an meinen Caches rumfummelt, würde nur nie groß meckern weil es ja zumindest gut gemeint war!

    Abschliessen halte ich es sogar für fragwürdig was da immer so als nette Geste gemacht wird, dadurch überlebt nämlich auch einiges an Müll bei dem der Owner schon seit Monaten gar nicht mehr cacht…

  2. Das mit dem NM-Log und dem Logbuchtauschen sehe ich etwas anders. Denn ich kenne mehr als eine handvoll Caches die vom Owner lieblos in die Gegend geworfen wurden und der sich dann nicht mehr durm kümmert (hauptsach Cache gelegt, cachepflege wird nicht gemacht). Da ist ein NM Log die einzige Möglichkeit den Owner zum Handeln zu zwingen, denn etwa kümmert er sich drum oder er wird von einem Reviewer deaktiviert.

    Ich sage ja nicht dass man gleich NM loggen soll wenn das Logbuch voll ist, aber ich hatte schon Caches da wurde bereits auf Kaugummipapier weitergeschrieben und online waren bereits 5 Logs dass das Logbuch voll ist. Cachepflege ist Ownersache und wenn er das nicht zeitnah schafft (an dieser Stelle muss ich D-Buddi vollkommen recht geben) sollte man sich wirklich überlegen ob an dieser Stelle ein Cache liegen sollte.

    Eigentlich ist es ja lobenswert wenn Leute wie du das Logbuch austauschen, aber auch da muss ich wieder D-Buddis Punkt aufgreifen: Das Logbuch gehört dem Owner.Ob er es sich nun an die Wand pinnt oder in den Müll wirft sei einmal dahingestellt, aber zur Aufgabe des Owners gehört es auch das Logbuch mit den Onlinelogs abzugleichen um ein paar „erschummelte Logs“ wieder rauszuschmeißen.
    Gerade in MicroCaches ist dann auch nicht immer genug Platz um beide Logbucher unter zu bringen.

    Zu Thema NM Log habe ich mich in meinem Blog auch schon groß ausgelassen, jedoch mit gegenteiligem Fazit: Geocaching Blog: Need Maintenance Log

  3. Das Logbuch aus dem Cache nehmen würde ich auch nicht machen. Aber es ist doch kein Problem ein neues in den Cache zu legen, wenn das alte sowieso voll ist.
    Das der Owner dann das volle Logbuch umgehend entfernt ist ja mMn selbstverständlich.
    Wenn das Büchlein voll bzw. fast voll ist, logge ich auch nicht gleich MN, sondern schreibs als Kommentar mit in den Log.

  4. Okay… Austauschen des Logbuch ist der falsche Begriff. Wenn ich „aushelfe“ lege ich nutürlich nur ein Neues dazu. Sicherlich pflege ich MEINE Cache lieber selbst. Und die vollen Logbücher hebe ich natürlich auch auch… außer denen, wo der Cache gemuggelt wurde und nichts mehr da ist.
    Trotzdem finde ich der NM-Log sollte m. E. überlegt eingesetzt werden. Und ja, der „zwingt“ zum handeln.

    Obgleich ich schon Cache gesehen habe, die Monate lang ein mit rotem Kreuz unterwegs waren.

    Danke für eure Meinungen – die ich sehr wohl verstehe und noch viel mehr respektiere!

    Gruß
    EntropyCoM

  5. @D-Buddi und JensHN
    Es gibt auch noch regionale Unterschiede, die hier zum tragen kommen.

  6. Neulich habe ich in einem Papier-Log gelesen „Das Logbuch ist voll“. War auch sehr sinnvoll.

    Auf einer anderen Tour bemerkten wir, dass eine Mikrorolle voll war und sich schon Cacher auf einem Fetzen Papier verewigt haben. Also haben wir einen neuen Streifen dagelassen. Da die volle Rolle nicht mehr zusätzlich in den Mikro passte, haben wir sie zum nächsten Regular des gleichen Owners getragen und dort reingeworden. Der Mikro wurde von mir NM geloggt, damit der Owner informiert ist.

    Als potentieller Next-Finder kann ich kann ich mich darauf einstellen, dass mit dem Cache etwas nicht in Ordnung ist wenn das Rote NM-Kreuz in den Attributen auftaucht. Was ich aber deshalb nicht haben kann sind „PS: Das Logbuch ist voll“ im normalen Log-Eintrag. Noch schlimmer im Fließtext des Logs…

    Bei einem Tradi, denen ich bei einer Tour überspringen musste, ist mir in der Nachlese aufgefallen das x-Cacher in Folge soetwas in ihre Log geschrieben haben ohne eine NM zu posten. Das habe ich darauf hin selbst gemacht und wurde prompt von einem lokalen Cacher per Mail angepflaumt, ob ich denn die Cachepolizei sei.
    Ohne Kommentar.

  7. @Ruhrcacher: Danke für deinen Kommentar.

    Auch deine „Einwände“ sind voll nachvollziehbar und verständlich. Ich befürchte man kann es keinem Recht manchen. Trotzdem nochmals Danke für deine Erlebnisse!

    Gruß
    ECM

  8. Hey, das ich mal in Dingen die im weitesten Sinne mit Ordnung zu tun haben zetiert werde hätte ich nie erahnen können. (ist mehr was für Insider :-)).
    Da wollte ich damals vor EntropyCoM wohl „glänzen“ und zeigen wie vorbildlich ich bin :-).
    In RealLife bin aber leider selbst zu schusselig und vergesse dauernd die „ErsteHilfeCacheAusrüstung“. Habe aber (wow) einmal schon ein Ersatzlogbuch hinzugelegt und selbst habe ich mich auch schon bei meinem Cache gefreut das jemand eine Ersatzrolle dazugelegt hat. Und klar, das Logbuch muss zum Owner. Aber das war von EntropyCoM sowieso als „gesetzt“ vorausgenommen. Also vom Grundsatz finde ich die Einstellung von EntropyCoM absolut lobenswert.
    Dennoch….
    Die Anmwerkungen der anderen Kommentarschreiber sind aber auch nicht von der Hand zu weisen.
    Hier ist wahrscheinlich wie immer die Goldene Mitte der richtige Weg und etwas Fingerspitzengefühl.
    Und bei den Caches die z.B. EntropyCoM „repariert“ hat (bei eingen war ich dabei) hat es die Onwner immer gefreut.
    Und wie schon erwähnt, allen wird man es nie recht machen können. Äh. Ich habe übrigens gestern erst bei einem T5er die Deckeldose in der Wied versenkt. 🙁 Da wäre ich jetzt schon ganz froh wenn der nächste Finder das Ding wieder richtet. Wir haben das Döslein mit Klebeband notdürftig verarztet zurückgelassen.
    (ups das muss ich im Log ja noch beichten).

    Also für alle. Meine Caches dürfen repariert werden. 🙂 (wenn es einer nicht mag kann ich es aber auch verstehen).
    Aber was gar nicht geht, und das finden wir wohl wieder alle zusammen.
    Besserverstecker 🙂 (obwohl auch da könnte man schon wieder kleine Einschränkungen machen….aber lassen wir das)
    Gruß an alle

    Smeagle

  9. Hier hat sich zwar lange nicht getan aber ich schreibe trotzdem mal meine meinung.

    Ich schreibe bei vollem Logbuch immer NM.Und tausche es nur in extremfällen aus. Denn es gibt viele Owner die etliche Caches haben. Wen man nur einen Log schreibt wird der Log zu 99% überlesen. Wenn jemand an die 100 Caches gelegt hat und an einem schönem Sommertag ordentlich gecached wird kann er sicher nicht die 100 oder mehr found-logs durchlesen. Ein NM jedoch wird als Email mit einem separatem Betreff gesendet sodass der Owner gleich bescheid weiss.

    Auch ein Logbuch tauschen tue ich ungerne. Ich habe schon oft Caches gefunden in denen 3, 4 oder sogar mehr unterschiedliche Logstreifen/Rollen oder Zettel drinnen lagen. Ein komplett dichtgemaintanceder Cache. Sowas muss nicht sein. Dann lieber ins Archiv!

    Wenn das Logbuch allerdings wirklich unbrauchbar ist. z.B klitsch naß, dann würde ich es eventuell austauschen. Aber da es viele verschiedene Microgrößen gibt (Filmdose, kleiner PET mittlerer PET Großer PET, Vitamindosen….. werde ich trotzdem NM loggen damit der Owner ein passendes Logbuch in den Cache legen kann.

    Ich selber lege in meine Dosen immer ein Logbuch mit passender größe. Nicht irgenteinen Vordruck der irgentwo gaaaanz unten in einem Großem Petling liegt und kaum rauszuhohlen/schütteln ist.

    Wenn ich eine Tour mache habe ich meistens auch einige Caches dabei wo die Lobbücher längst proppevoll sind. Und in den meisten fällen steht nicht EIN WORT darüber in den vorloggs.

    Bei meinen gelegten Caches würde ich mich freuen wenn NM geloggt wird! Am besten schon frühzeitig wenn noch etwa 5 Logeinträge ins Buch passen.

    Und ich möchte nicht das irgentwer dort ein weiteres Logbuch reinlegt und das alte LB gar entfernt! Ein zugemüllter Cache sagt ja auch etwas über den Owner aus.

    So das reicht erstmal. Gruß Benni

  1. […] schon immer! * Rettungsaktion für Yang – ohne den der Ying-Yang-Tempel nicht lösbar ist * Owner Maintenance – was tun, wenn das Logbuch voll ist * PaperlessBlissAward – wir sind gespannt auf das Ergebnis * […]

Kommentar abgeben