Home

Beiträge vom » Mai, 2009 «

Ein Stöckchen aus Köln

Mittwoch, 27.05.2009 06:42 Uhr geschrieben von  

Da ich ja schon länger nichts geschrieben habe, nehme ich den internen Zuwurf des Stöckchen zum Anlass, dies zu ändern. Los gehts.

1. Durch wen oder was bist du aufs Cachen aufmerksam geworden?

Tja, das weiß ich leider gar nicht mehr so genau, war es auch Smeagle oder hatte ich zuvor schon mal etwas davon gehört?

2. Welcher war dein erster Cache, die #1?
Meinen ersten Cache habe ich vor etwa 4,5 Jahre gefunden, er hieß: Poppelsdorfer “Geo”-cache (GCGHPC), der Cache ist im Archiv, aber es gibt einen Nachfolger (GCQ48A).
Im Anschluß, war erst einmal 2,5 Jahre Pause, im April 2007 war es Smeagle der mich zu meinem 2. Cache am Bonner Rheinufer mitnahm.
Es dauerte aber nochmals ein halbes Jahr bis mich der Cache-Virus befallen hat. Mein ersten Cache, den ich alleine gehoben habe, war ein Mystery (Bonner Sudoku #2).

3. Wann hast du ihn gehoben und warst du alleine?
10. Oktober 2004, nein ich war mit einem Kumpel unterwegs. Er hatte vorher schon einige Geocaches gefunden und da mich das Hobby Geocaching auch interessiert hat, sind wir einfach mal zusammen losgezogen. Er ist jetzt nicht mehr aktiv dabei.

4. Hast du einen GPSr benutzt? Wenn Ja, welchen?
Ja, wir hatten eins dabei, aber ich weiss heute nicht mehr welches es war. Es hat mich jedenfalls sehr fasziniert. Im Oktober 2007 hatte ich ein geliehenes Garmin GPS 12.

5. War es dein erster Cacheversuch und wie lange hast du zum Finden gebraucht?
Ja, es war der erste Versuch und er war zum Glück auch erfolgreich. Die Dose haben wir schnell gefunden, aber da es sich bei dem Cache um einen Multi handelte, dauerte es insgesamt natürlich etwas.

6. Was verbindest du im Nachinein mit deinem ersten Cache? War es eine “gute Wahl”?

Der Cache war gut, aber leider hatte ich zwischen 2004 und 2007 kaum Zeit um mich mit dem Cachen intensiv zu beschäftigen bzw. damit anzufangen.

7. Zu guter Letzt: Wem wirfst du das Stöckchen als nächstes zu?
Das Stöckchen war noch nicht beim Geocaching-Blog und die East Side Cacher dürfen auch mal ran, außerdem werfe ich es vom Rhein an die Spree zum Cachetalk (Moenk).

Thema: Allgemein, Interview, Netzwelt | 2 Kommentare

Stöckchen, Stöckchen und was nun?

Montag, 25.05.2009 20:58 Uhr geschrieben von  

Die liebe gallotia hat mir doch einfach ein Stöckchen zugeworfen und *PUFF* ist es einfach direkt vor meine Füße gefallen… das es dabei glatt wieder über den Rhein geflogen ist, kann man vernachlässigen, da dieser Blog ja eigentlich auf der rechten Rheinseite beherbergt ist…

1. Durch wen oder was bist du aufs Cachen aufmerksam geworden?
Nun, ich könnte ja jetzt – ganz wie in Geheimagenten- und Spionfilmen sagen, wenn ich das verrate, muss ich Euch hinterher umbringen – aber ich gehe mal davon aus, dass wir hier unter uns sind. Es war einerseits Smeagle und andererseits hatte ich durch einen Artikel in einer Zeitschrift schon mal was davon gehört. Das mit dem Artikel war aber lange schon fast wieder vergessen, als ich in einem Buch über Logo-Design (u. a.) das Groundspeak Logo beschrieben fand. Kurze Zeit später ergab es sich, dass wir (also besagter Arbeitskollege Smeagle und ich) uns darüber unterhielten und mein Interesse wurde endgültig geweckt.

2. Welcher war dein erster Cache, die #1?
Nun, nachdem ich von Smeagle angefixt war, habe ich einen Account auf GC.com eingerichtet und geschaut, wo der näheste Geocache von meiner Heimatkoordinate aus entfernt liegt. Tja, das war eben (damals) Köln Grossmacht von arbalo.

3. Wann hast du ihn gehoben und warst du alleine?
Gehoben am 7. Septemper 2007. Ja, ich war alleine.

4. Hast du einen GPSr benutzt? Wenn Ja, welchen?
Ich… nun eigentlich schon… aber eigentlich auch nicht. Ich hatte mein Auto-Navi Medion MD 96220 dabei, diese kann aber nur die dezimale Darstellung und nicht das auf GC.com übliche WGS84 Datum. Gebraucht habe ich das Gerät aber überhaupt nicht… (siehe auch 5.)

5. War es dein erster Cacheversuch und wie lange hast du zum Finden gebraucht?
Ja, es war mein erster Cacheversuch. Zum Finden habe ich keine Minute gebraucht, da mir das Spoiler-Bild sofort klar und bekannt war und der Additional Hint vollkommen eindeutig ist. [Ich kenne das Gelände dort… war also ein Heimspiel!]

6. Was verbindest du im Nachinein mit deinem ersten Cache? War es eine “gute Wahl”
Ja, die Wahl war sehr gut. Ich würde ihn sofort wieder suchen wollen – wenn ich den Punkt nicht schon hätte. Der Cache (ein Tradi) gefällt mir gut und da ich damit auch noch anderes verbinde (außerhalb vom geocaching) bin ich dafür sehr dankbar. Darüber hinaus freut es mich sehr, das dieser Cache immer noch suchbar ist und offensichtlich doch viele Cacher anzieht.
Mein Auto-Navi war allerdings keine gute Wahl, da man dort Koordinaten nicht frei eingeben kann. Deshalb habe ich etwas später ein Garmin GPSMAP 60 CSx gekauft.

7. Zu guter Letzt: Wem wirfst du das Stöckchen als nächstes zu?
Ich werde es Jan! zuwerfen, da er mich zum bloggen gebracht hat…

Thema: Allgemein, Interview | Ein Kommentar