Home

TB Friedhöfe disabled

Freitag, 22.01.2010 14:30 Uhr geschrieben von  

Gerade bei einem Cache, den ich auf der Watchlist habe folgende Reviewer-Note gelesen:

Hallo,
es gibt seit geraumer Zeit die Möglichkeit, TBs, Coins und andere Reisende als “vermisst” zu markieren: auf der jeweiligen TB-Seite rechts: Action: “Mark Item Missing” wählen. Das dürfen übrigens sowohl TB-Eigner als auch die Eigner des Caches, in dem der TB momentan “abgelegt” ist.
Daher besteht keine Notwendigkeit mehr, Cacheseiten für die “letzte Ruhe” von TBs zu benutzen.

Ich möchte dich bitten
– die TBs als “Missing…” auszuweisen
– die entsprechenden Textpassagen aus der Cachebeschreibung zu entfernen
– deinen Cache dann wieder zu enablen

Besten Dank!
ApproV

Was soll das denn bitte? Der Cache ist vorhanden und kann gesucht werden. Einziger Zusatz ist doch, dass man kann hier seine verloren Caches noch virtuell ablegen. Ich verstehe nicht wirklich warum es keine zentrale Stelle für vermisste Coins/TB’s geben darf. Wo ist da der Sinn?

Tags » , , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Kategorie: Allgemein, GEOcaches, Trackables

Diesen Beitrag kommentieren.

12 Kommentare

  1. Du hast das nicht verstanden. Es gibt keinen Sinn bei den Regeln. Nur hochherrschaftlich angeordnete Vorgehensweisen.

    Oder selbstinterpretierte Regeln der deutschen Reviewer. Damit müssen wir uns abfinden – und es wird nicht besser werden.

    Das ist Deutschland. In Deutschland gibt es keine Hobbys ohne sehr fest umrissene Regeln.

    Darum gibt es ja auch keine echte Alternative zu den Amis – OC wird mehr und mehr reglementiert.

    Die DWJ (Sponsor, Betreiber oder Graue Eminenz hinter OC) hat eine Presseerklärung zu “Naturverträglichem Geocaching” herausgegeben. Der Inhalt grob überrissen bedeutet (neben den selbstverständlichen Regeln die schon immer für die meisten der Cacher der ersten 6-7 Jahre galten), dass man ausser in der Stadt und unter Reisig- und Laubhaufen (hat keiner an die Igel gedacht) direkt am Wegesrand nirgendwo mehr was verstecken soll/darf. Der Hasengrill ist auch noch erlaubt (und trotz seiner eindeutig negativen psychologischen Wirkung auf den bedrohten Feldhasen).

    Nach und nach wird dieses Hobby zu Tode geregelt.

    In der Stadt kommt noch die (begründete oder unbegründete) Paranoia der Ordnungshüter hinzu.

    Geocaching in Deutschland wird bald wieder virtuelle Caches zulassen müssen, sonst darf man gar keine mehr legen.

  2. 2
    Tick Trick & Track  
    Freitag, 22. Januar 2010 um 17:05 Uhr

    Hallo,

    wir sind die Owner des besagten Caches und sind natürlich nicht begeistert, von dem, was da passiert. Vor einiger Zeit hat ein Reviewer alle virtuell abgelegten Coins und TBs als “missing” gemeldet, so daß sie in der Liste alle verschwunden waren (was jedoch die Owner der Trackables nicht davon abhielt, sie wieder einzulegen).

    Und jetzt sowas! Jetzt sind wir am überlegen, was wir machen. Letztendlich werden wir es wohl drauf ankommen lassen und den Cache einfach wieder aufmachen. Denn solange wir keinen richtigen Grund erfahren bzw. uns jemand die Groundspeak-Regel zeigt, wo dies geschrieben steht, sehen wir keinen Grund, warum wir etwas an dem Cache ändern sollen – zumal jeder froh ist, wenn er seine verlorengegangenen Trackables zur letzten Ruhe ablegen kann. So auch wir.

    Wenn es nicht erlaubt ist, warum hat man den Cache überhaupt freigegeben?

    Viele Grüße
    Die drei Neffen

  3. Neben dem Listing kann man erkennen, was in dem Cache grad drin ist. Das stimmt nicht wenn da jeder alles virtuell ablegt. So kommt einer zu dem Cache und wundert sich das nix drin ist. Da würd ich mir auch verarscht vorkommen wenn ich wegen TB oder Coin deswegen extra herkomme!

  4. 4
    Tick Trick & Track  
    Freitag, 22. Januar 2010 um 17:10 Uhr

    Dann sollte man sich vielleicht vorher mal das Listing durchlesen, in der eindeutig steht, daß Trackables nur virtuell eingelegt werden können.

  5. Tja… dann seht euch doch mal folgendes an… Link

    Noch fragen..

  6. Es ist zumindest KEINE Willkür der Detuschen Reviewer…

    Groundspeak scheint es aktuell auf die Trackables abgesehen zu haben. Das “tote” Coins und Bugs in aktiven Cache-Listings verweilen ist wohl nicht mehr gerne gesehen.

    An anderer Stelle vor nicht all zu langer Zeit, wurde das Listing sofort archiviert und gegen weitere Einträge gesperrt. Kommentarlos…

    Siehe obigen Link.

    LG
    EntropyCoM

  7. Auch eine “bekannte” discovermygeocoin Seite ist seit wenigen Tagen vom Netz… mich dünkt schlimmeres…

    EntropyCoM

  8. Die Discover Seite war auch höchst zweifelhaft. Ich hätte meine Coins da nicht eingestellt, denn die können dadurch, daß die Trackingnummern öffentlich sind, gesperrt werden. Das Risiko wär mir zu hoch.

    Das TB Grab in England ist archiviert worden, weil gar kein Cache vor Ort war. Darum sollte man auch keinen Fund loggen sondern nur eine Note.

    Wenn in einem Micro, so wie in Kassel, lauter Reisende eingeloggt sind, sollte selbst dem unaufmerksamen Listingleser auffallen, daß die wohl nicht alle dort drin liegen.

    Manche mögen halt einen Reisenden nicht auf Location unknown setzen, sondern haben ihn lieber in einem Cache eingeloggt.

    Allerdings hat sich auch noch nie ein Reviewer beschwert, wenn in einem Cachelisting noch Trackables eingeloggt waren. Von daher kann man auch in einem archivierten seine Vermissten einloggen.

    Gruß, Elli

  9. Ebenso geschehen bei http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GC1G6MG – Das Grab des Coindiebs
    In den Guidelines steht dazu ja nichts drin. Wenn der Reviewer meint diesem archivieren zu müssen soll er es tun. Mögen Andere Caches auslegen, mir ist das Interesse abhanden gekommen.
    In diesem Sinne
    der die Q treibt

  10. Der Cache wurde eben retracted und ist nicht mehr online einsehbar. Er hat jetzt den Status: Not Published.

    ohne Kommentar

  11. Ja! “Klasse” nicht?

    Sind jetzt alle unsere Logs weg?
    Warum ist der Zähler bei unseren gefunden Caches jetzt um eins niedriger (zumindest in der Einzelübersicht, die Gesamtübersicht stimmt ja noch)?

    NEIN!

    Ich bin eben mal über die Hintertür in die GC-Datenbank eingestiegen.
    Alle Logs und sogar unsere Bilder sind noch vorhanden!

    Ich komme sogar auf die “Publishsite” – kann mich allerdings, da nicht Owner, dort nicht einloggen.

    Das heißt: Wenn die Owner den Cacher wieder publishen und dieser vom Reviewer (vielleicht sogar approv aka Carsten aus Berlin ;) ) wieder freigeschaltet wird, dürfte alles wieder in Butter sein.

    Naja – fast alles!
    Der “große Bruder” wollte halt mal zeigen, daß er am längeren Hebel sitzt (war ja vorherzusehen :( ) und erzwingt somit die Änderung der Cachebeschreibung.

    Sagt mal: Sollen wir in Zukunft vielleicht woanders spielen gehen und dort unser “Premiummembergeld” verprassen …. ?

  12. Hier der genau Text des “RETRACT”:

    ApproV retracted TB Friedhof “Derletal” (Not Published) (Traditional Cache) at 1/31/2010

    Log Date: 1/31/2010
    Listing Retracted.
    Darf ich meine Bitte vom 22.01.2010 noch mal wiederholen, danke sehr für ein freundliche Beachtung!

    ApproV

Kommentar abgeben