Home

Archiv für die Kategorie » GEOcaches «

Cache gesucht

Montag, 23.07.2012 20:47 Uhr geschrieben von  

Da ich in letzter Zeit (fast) gar nicht cachen war, suche ich jetzt einen guten Cache, der bei mir wieder das “Fieber” entfacht. Es kann auch gleich eine ganze Serie sein.

Folgendes bedarf es nicht:

  • Nachtcache
  • Klettercache
  • mehr als ~ 5 km Laufen
  • komplexes Rätsel (vorab und während der Tour)

Die Suche bei GC.com hilft mir nicht weiter. Denn wenn ich nach “Favorite points” sortiere, ist der Umkreis viel zu groß. Da wäre es gut, wenn sich die Suche auf 10 / 15 / 20 km beschränken lassen würde.

Thema: Allgemein, GEOcaches | 8 Kommentare

TB Friedhöfe disabled

Freitag, 22.01.2010 14:30 Uhr geschrieben von  

Gerade bei einem Cache, den ich auf der Watchlist habe folgende Reviewer-Note gelesen:

Hallo,
es gibt seit geraumer Zeit die Möglichkeit, TBs, Coins und andere Reisende als “vermisst” zu markieren: auf der jeweiligen TB-Seite rechts: Action: “Mark Item Missing” wählen. Das dürfen übrigens sowohl TB-Eigner als auch die Eigner des Caches, in dem der TB momentan “abgelegt” ist.
Daher besteht keine Notwendigkeit mehr, Cacheseiten für die “letzte Ruhe” von TBs zu benutzen.

Ich möchte dich bitten
– die TBs als “Missing…” auszuweisen
– die entsprechenden Textpassagen aus der Cachebeschreibung zu entfernen
– deinen Cache dann wieder zu enablen

Besten Dank!
ApproV

Was soll das denn bitte? Der Cache ist vorhanden und kann gesucht werden. Einziger Zusatz ist doch, dass man kann hier seine verloren Caches noch virtuell ablegen. Ich verstehe nicht wirklich warum es keine zentrale Stelle für vermisste Coins/TB’s geben darf. Wo ist da der Sinn?

Thema: Allgemein, GEOcaches, Trackables | 12 Kommentare

Versteckzwang?

Donnerstag, 15.10.2009 14:48 Uhr geschrieben von  

Kurze Frage:

Sollte ein Geocacher, der mehr als 1.000 Founds hat, auch mindestens einen Geocache versteckt haben?

Thema: GEOcaches | 9 Kommentare

Seltsame Sachen passieren auf GC.com

Samstag, 20.06.2009 14:11 Uhr geschrieben von  

Heute hatte ich wieder mal den Effekt, dass alles anders ist als sonst. Naja, vielleicht nicht alles… Aber es fing damit an, daß ich wie gewohnt meinen Browser starte. Dieser öffnet merhere Startseiten unter anderem eben auch die geocaching.com Hauptseite. Ich wollte noch einen neuen Cache bearbeiten und gehe auf die Edit-Listing Seite. Da bekomme ich doch erst mal die Meldung ich wäre nicht eingeloggt und das obwohl ich stets die Cookie-Wiederanmeldung nutze. Also kurz Login und was sehe ich da???

Seltsam

Das Listing soll in der Revue-Queue sein, obwohl ich es noch nie auf Aktiv gesetzt hatte…. Wie kann das sein und warum?

Ich weiß ja wirklich nicht, was da in Amerika an unserem gemeinsamen Spiel herum gedoktort wird, aber manchmal glaube ich, es geschiet nicht zum Besten…

Was ich unlängst auch noch entdeckt hatte – ohne dies irgendwo dokumentiert gesehen zu haben – ist eine Funktion die ich persönlich sehr nützlich finde; Zumindest in der Owner-Rolle. Alle Listings auf geocaching.com beinhalten jetzt einen RSS-Feed auf die Image-Gallery. Das heißt, wenn jemand ein Bild zu jenem Cache einstellt, dann wird der RSS-Feed aktualisiert und man erhält im Feed-Reader entsprechende Nachricht. Allerdings enthält man auf dem abonierten Feed nicht die Bilder selbst, sondern nur Permalinks auf die Bilder. Trotzdem nicht schlecht…

So… bis die Tage im Wald
EntropyCoM

Thema: Allgemein, GEOcaches, Technik | 7 Kommentare

Empfehlungen – März/April 2009

Samstag, 11.04.2009 21:10 Uhr geschrieben von  

Es ist mal wieder soweit. Das Team GCR stellt seine Empfehlungen des Monats vor. Wir waren natürlich auch im März und April unterwegs und haben einiges gesehen. Folgende Caches haben uns besonders gefallen bzw. an die wir uns gerne erinnern.

lost place: Pulvermühle Elisental – GC1J16F

Pulvermühle Elisental

Pulvermühle Elisental

Auf der Empfehlungsliste von opencaching.de entdeckten wir diesen Cache bei Windeck. Ein paar Tage später ging es dann mit einer kleinen Delegation der Rheinlandcacher ins Elisental. Die alte Pulvermühle liegt im Wald in einem kleinen Tal und ist ganz gut zu erreichen. Je weiter man läuft, desto mehr alte Gebäudeteile tauchen auf und in der Cachebeschreibung findet man aufwendig recherchiert die alten Funktionen der alten Gebäude.

Eingang zu einem alten Bunker

Eingang zu einem alten Bunker

Die Aufgaben an den Stationen passen wunderbar zu den jeweiligen Örtlichkeiten und geben Einblick in die früheren Tätigkeiten in der Pulvermühle. Da erlebt man Geschichte hautnah und es macht auch noch Spaß dabei! Zusätzlich ist es eine Wohltat einen Lost Place zu erleben, der nicht von Obdachlosen bewohnt, vermüllt und mit Graffitis zugesprayt ist. Zudem hat man nicht permanent das Gefühl etwas illegales zu tun, denn man findet weder Absperrungen noch Verbotsschilder.

Es gab vor einiger Zeit Waldarbeiten und es wurde begonnen einen Zaun zu bauen. Also sollten alle Interessierten demnächst mal vorbei schauen, wir können diesen Cache uneingeschränkt empfehlen.

Wandertag – Rheinsteig #4 – GC1BK5F

Schloss Arenfels

Schloss Arenfels

Nach drei erfolgreichen Etappen ging es an Karfreitag an die vierte Etappe des Rheinsteiges. 22 km und 800 Höhenmeter lagen vor uns. Die Natur hatte ihren grünen Teppich ausgerollt und das Laufen war eine reine Freude.

Der Blick gen Norden

Der Blick gen Norden

Der Blick gen Süden

Der Blick gen Süden

Und obwohl wir uns über das sommerliche Wetter mit 25° und wolkenfreien Himmel freuten, war dies nicht das optimale Wanderwetter. Denn nach der Hälfte der Strecke beschwerten sich unsere Körper über die Höhenmeter und die Sonne bruzzelte ungnädig auf unsere verblasste Winterhaut.

Frühling in Leutesdorf

Frühling in Leutesdorf

Es steht fest: ein bisschen Training fehlt uns noch. Aber trotzdem macht es Spaß, eine so lange Tour mit guter Gesellschaft zu erwandern. Und der Rheinsteig bietet eine tolle Wanderstrecke.

Das waren unsere zwei Highlights der letzten Wochen. Die Liste ist natürlich nicht vollständig und soll die anderen von uns gemachten Caches nicht herab würdigen.

Viele Grüße von Steffi und Mü vom Team Tragbuzi

Thema: Allgemein, GEOcaches | 2 Kommentare

Project A.P.E. – Mission 4: Southern Bowl wieder mal gefunden…

Dienstag, 17.02.2009 14:49 Uhr geschrieben von  

icon_ape Na, welcher Geocacher träumt nicht davon irgendwann mal einen von den letzten verbleibenden Project A. P. E. Geocaches [Alternative Primate Evolution] zu machen? Die Geocache die extra aus “Hollywood-Film-Promotions-Gründen” gelegt wurden und ein eigenes Cache Piktogramm besitzen.
Nun, die meisten der ehemals 14 Geocaches sind ja mittlerweile auch Geschichte, aber es gibt noch drei, die an den original Positionen liegen. Bei einem ist allerdings die original APE Ammobox abhanden gekommen, so das dieser nicht mehr “offiziell” als APE Geocache gelistet wird. Diese “speziellen” Munitionskisten waren zum Teil extra groß, um die jeweiligen Requisiten des Films aufzunehmen; da jeder Erstfinder eines APE Caches die enthaltene Original-Filmrequisite von “The Planet of the Apes” [also dem Remake] mitnehmen durfte.

icon_ape-leftVon den zwei letzten offiziell verbleibenden Projekt A.P.E. Geocaches wurde gestern endlich wieder mal der Cache “Mission 4: Southern Bowl” in Brasilien gefunden. Dieser A.P.E. Cache hatte erst 8 Funde und war 11 Monate unbesucht, was wohl an der exponierten Lage liegt. Wenn man aber die beiden Logs [1 und 2] zum gestrigen Fund liest, war das ja wohl ein richtiges Abenteuer… da wird man schon etwas neidisch…

Na, vielleicht wird es ja irgendwann man mal was mit “Mission 9: Tunnel of Light“, der mit 1252 Funden hoffentlich wohl noch ein wenig überlebt und nicht ganz (!) so weit weg liegt [ca. 40 km von Seattle entfernt im Staate Washington, Vereinigte Staaten von Amerika].

Weitere Informationen zu Project A.P.E. (in englisch).

Ich bin guter Hoffnung…
Bis denne
EntropyCoM

Thema: Allgemein, GEOcaches | Ein Kommentar

TB Rennen 2008 [Update]

Freitag, 09.01.2009 09:42 Uhr geschrieben von  

Seit letzten Jahr im Januar haben wir ein kleines TB-Rennen veranstaltet, welches genau 1 Jahr lang dauern sollte. Eine kleine Auswertung.
Am 06.01.08 starten unsere fünf TBs im Cache “Donnervögel” (GCMFA5). Folgende 5 TB’s gingen an den Start:

Punkte gab es für jeden besuchten Cache, 5 Bonuspunkte gab es für den Besuch eines eigenen Caches und aller 50 Kilometer Wegstrecke gab es ebenfalls einen Punkt.

Nun zu den Fakten:
81 Caches haben die 5 Travelbugs inkl. Startcache besucht
1 TB ist verschwunden – Krusty
22406,9 Kilometer haben alle 5 Travelbugs zusammen zurückgelegt
Die größte Distanz zwischen zwei Caches war 9169,4 Km.
Und die kleinste Distanz war 1,8 km; beide wurden vom TB Baby zurückgelegt

Gewonnen hat der TB: Baby mit 304 Punkten, 13 besuchten Dosen und 14626,7 km Wegstrecke. Die meisten Geocaches hat der TB Tingeltangel-Bob besucht.

Übersicht
TB Rennen 2008
zum Vergrößern klicken, Sortierung nach Punkten

Im Moment planen wir ein weiteres Rennen, welches wir aber wieder nur intern veranstalten.

Wir hoffen es war ein wenig aufschlussreich und verbleiben mit dem Cachergruß
Happy Hunting!

Jan! und EntropyCoM

Update
Am Samstag fand die Pokal Übergabe statt. Seit Samstag halte ich den Rheinlandcacher Travelbug Wanderpokal in den Händen. *freu*

Thema: GEOcaches, Trackables, TravelBugs | 2 Kommentare

Frohe Weihnachten 2008 und einen guten Rutsch ins Jahr 2009

Donnerstag, 25.12.2008 20:42 Uhr geschrieben von  

Allen Geocachern im Rheinland und darüber hinaus wünschen wir vom Team-GCR (GeoCacherRheinland bzw Rheinlandcacher.de) ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins nächste Jahr 2009.

Mögen euch die Dosen hold sein und der DNF fern bleiben.

Als kleines Präsent für die Coin-Maniacs veröffentliche ich hier noch einen mittels GC-Standard-“Verschlüsselung” verschlüsselten Code für eine Weihnachtsgeo- coin, die jeder der den Code “knackt” loggen darf.


Code(!): BPDKWQ - [ Ich würde mich natürlich freuen, wenn sinnfreie Logs die Ausnahme wären. Bild ist zur Coin verlinkt! ]

Alles Gute und bis im Wald
EntropyCoM und der Rest der Rheinlandcacher

Thema: Allgemein, GEOcaches, GeoCoins, Trackables | 2 Kommentare

Cache bereit zur Archivierung?

Freitag, 12.12.2008 14:03 Uhr geschrieben von  

Alles was anfängt, muss auch irgendwann enden. Selbst unser Dasein auf Erden ist endlich. Ebenso geht es den vielen Dosen (auch Kisten) in der Welt des geocachings. Aus der Konversation mit diversen Cacher habe ich mitgenommen, dass Manche der Meinung sind, viele Geocache sollten archiviert werden. Man sollte sie (Zitat): “… spätestens nach zwei Jahren…” archivieren.
Ich meine damit nicht das: “… dieser Cache wird ständig gemuggelt, jetzt kommt er ins Archiv; die Stelle ist verbrannt…”. Auch nicht Cache die SBA [should be archived/Needs to be archived] geloggt werden.  – Nein, ich meine das gezielte Archivieren eines Caches nach einer gewissen Zeit.

Es gibt natürlich auch Cache die vielleicht danach “schreien”; ich meine was macht ein Weihnachtscache im August? Oder der Geburtscache für den Cachenachwuchs 37 Monate danach?

Kurzum ich stelle mal bewusst die Frage in die Runde, wie seht Ihr das?
Sollten Cache nach sagen-wir-mal 2 Jahren weichen; Platz für neues und neue Ideen?

Hinweis: Ich persönlich bin immer von der “Permanenz”-Regel (muss mindestens 3 Monate liegen) ausgegangen und habe dann gedacht: “…Cache sollen ‘ewig’ liegen…”, vielleicht etwas naiv, aber so war meine Sicht.

Ich hoffe jetzt mal auf viele Meinungen und verbleibe
Euer
EntropyCoM

PS: Das team tragbuzi hat einen Cache mit Ablaufdatum (wenn ich richtig gerechnet habe: 24. Februar 2010) gelegt, also sofort kund getan, wann er “verschwindet”. Auch mal eine interessante Variante.

Thema: Allgemein, GEOcaches | 8 Kommentare

Serie gerissen

Freitag, 31.10.2008 10:56 Uhr geschrieben von  

Ich hatte mir vor mehr als 2 Wochen mal meine Statistik Auswertung von GSAK angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, das ich im April eine Strähne von sechs aufeinanderfolgende Tage mit Funden hatte. Diese wollte ich umgehend ändern. Ich schaute mir an, was ich so in den nächsten Tagen schnell mal loggen kann. Die ersten Tage waren noch einfach, die 6 Tage-Serie hatte ich recht zügig egalisiert, aber mit zunehmender Dauer wurde es immer schwieriger. Probleme bestanden in der mangelnden Zeit und der Tatsache das es jetzt Abends zeitig finster ist und sich so viele (lange) Multis nicht mehr bewältigen lassen. Und ich nicht unbedingt weit fahren wollte.

Am vergangenen Mittwoch ist meine Serie dann gerissen. 14 Tage lange hatte ich es geschafft jeden Tag mindestens einen Cache zu loggen. In der Zeit habe ich 19 Caches gefunden, Tradis, Multis, Mysterys und einen WheriGo. Der entfernteste Cache war 9 Kilometer weg, ansonsten habe ich meine 5 Kilometer-Homezone aufgeräumt. Aber immer noch liegen in meinem 5km Radius 20 ungeloggte Caches, dem stehen aber bereits 108 gefundene Dosen gegenüber.

Die Serie hätte nicht reissen müssen, denn es wäre ein leichtes gewesen nach Wesslingen oder Meckenheim zu fahren und dort Tradis einzusammeln. Aber ich wollte zum einen meine Radius bereinigen und nicht allzuweite Strecken mit dem Auto zurücklegen. Mal sehen, wann ich den nächsten Versuch unternehme diese Serie zu brechen.

Wie viele Tage umfasst die längste Serie?

Thema: GEOcaches | 8 Kommentare